Kontakt

Reine Terminsprechstunde
Mo-Fr: 9.00 - 12.00
Mo,Di,Do,Fr: 16.00 - 19.00
Sa: nach Vereinbarung

Katzensprechstunde
Mi. 16.00 - 18.00

Kleintierpraxis Hallertau
Regensburger Str. 14
85309 Pörnbach
Tel.: 08446-91071

Kontakt & Anfahrt

Parkplätze an der Praxis
Besuchen Sie uns

Tierärztlicher Notdienst

Im Notfall

Wenn Sie denken, dass Sie einen Notfall mit Ihrem Tier haben, gilt Folgendes:

Werktags zu den Öffnungszeiten der Praxis: i. d. R. ist das Telefon ab 08:00-12:00 (ggf. auch länger)

und von 15:30 bis 19:00 (ggf. länger) besetzt rufen Sie uns an, sprechen Sie ggf. Ihr akutes und dringliches Problem auf den Anrufbeantworter, sofern wir gerade nicht ans Telefon gehen können, weil wir gerade z.B. eine Blutabnahme, einen Ultraschall oder eine Operation durchführen.

Falls möglich rufen wir Sie schnellstens zurück und kümmern uns um das Problem, d.h. wir entscheiden, ob Sie zu uns kommen sollen.

Sollten wir nicht zeitnah zurückrufen (binnen 15 Minuten), so versuchen Sie es doch bitte an anderer Stelle (andere Tierarztpraxis im Umkreis oder Tierklinik mit Notdienstbereitschaft siehe Auflistung unten).

Etwa alle 8 Wochen übernimmt die Kleintierpraxis Hallertau ein Notdienstwochenende für die Landkreise Pfaffenhofen und Freising. Das Notdiensthandy hat die Nr. 0157-35769315.

Achtung: Das Handy ist zwischen 23:00 und 07:00 Uhr nicht besetzt. Falls Sie in der Nacht einen akuten Notfall haben, wenden Sie sich bitte an eine Tierklinik mit 24h-Bereitschaft (siehe Auflistung unten).

Ein Notfall ist definiert als ein Zustand, der ohne rasche Behandlung zum Tod oder zum irreparablen Gesundheitsschaden führt.

Ein paar Beispiele für echte Notfälle sind Herz-Kreislauf-Versagen oder Atemnot, Hitzekollaps, Schock durch Autounfall oder Sturz, Bienenstich mit allergischer Reaktion (Zuschwellen des Gesichts oder der Atemwege, Kollaps), Kippfenstersyndrom der Katzen, innere Blutungen, Fremdkörper verschluckt, Magendrehung, Darmverschluss, akute Lähmung durch Bandscheibenvorfall, Krampfanfall durch Vergiftung oder Epilepsie, Fliegenmadenbefall beim Kaninchen, fehlende Futteraufnahme beim Kaninchen/Meerschweinchen, offene Knochenbrüche, akute Blindheit, sprudelnde oder starke Blutungen, frische klaffende Verletzungen, Gebärmuttervereiterung.

Besondere Vorsicht gilt auch für Jungtiere, z.B. Hunde- und Katzenwelpen z.B. mit Durchfall und Erbrechen, da die Kleinen keine großen Reserven haben.

Wenn bei Katern längere Zeit kein Urin abgesetzt werden kann, weil die Harnröhre verstopft ist (FLUTD), ist das ein lebensbedrohlicher Notfall (Anzeichen: Schmerzen im Bauchbereich, Belecken des Penis, presst immer wieder auf dem Klo).

KEINE echten Notfälle sind z.B. Zecken-, Wurm- oder Flohbefall, Analbeutel verstopft, chronische Ohrenentzündung, seit 3 Wochen Durchfall, es geht dem Tier aber sonst gut. Diese Dinge sollten durch Vorsorge und Behandlung in der Sprechstunde abgeklärt und versorgt werden.

Mittlere Dringlichkeit besitzen Probleme, die zu Fieber führen und eine gewisse Blutvergiftungsgefahr im Raum steht, z.B. die häufigen Bissverletzungen/Abszesse bei Katzen durch andere Katzen. Niemand ist Ihnen böse, wenn Sie besorgt sind, wenn Ihr Tier Fieber hat, herumhängt und nicht mehr frisst. Auch Schmerzzustände und schwere Lahmheiten gehören zur Kategorie Probleme, die man nicht tagelang warten lassen will.

Außerhalb der Öffnungszeiten (nachts oder am Wochenende ohne Notdienstbereitschaft unserer Praxis) wenden Sie sich Sie bitte an:

Anicura Tierklinik Haar

Tierklinik Ismaning

Chirurgische und Gynäkologische Tierklinik München

Medizinische Tierklinik München

Vogelklinik Oberschleißheim

Tierklinik Kelheim Zentrum für Tiermedizin Kelheim | Tierarztpraxis und Fachtierärzte in Niederbayern

Anicura Tierklinik Augsburg

Weil es überall immer schwieriger wird, das Personal bereitzustellen, um die Notdienste zu stemmen, sind die Tierkliniken besonders am Wochenende meist am Limit aufgrund des hohen Patientenaufkommens. Rechnen Sie mit sehr langen Wartezeiten, sofern Sie mit Ihrem Notfall nicht in die allerhöchste Dringlichkeitsstufe fallen. In den Tierkliniken wird bereits Triage gemacht, und es gibt bereits Anfragen an die "normalen Praxen", weniger schlimme Notfälle in Kooperation zu übernehmen, da das Personal der Tierkliniken es schlicht nicht mehr schafft.

Tun Sie also bitte alles, um Notfälle zu vermeiden, z.B. durch rechtzeitige Abklärung und Behandlung bestehender gesundheitlicher Probleme in der Sprechstunde, und achtsame Vorsorge (Impfschutz, Schutz vor Würmern, Zecken). Hat Ihr Tier ein Herzgeräusch lassen Sie es bitte rechtzeitig kardiologisch abklären und ggf. behandeln, bevor es zum Notfall wird.

Wird Ihr Tier älter, so kann eine Blutuntersuchung hilfreich sein, um z.B. eine Nierenerkrankung, ein Schilddrüsenproblem oder einen Diabetes mellitus aufzudecken.

Ältere Katzen leiden häufig unter Bluthochdruck, was zu Blindheit, Herz- und Nierenerkrankungen und auch neurologischen Symptomen wie Torkeln, Taumeln führen kann.

Füttern Sie Ihren Hunden keine Speisereste, Knochen oder Sachen vom Grill.

Schützen Sie Ihr Tier vor Überhitzung.

Schützen Sie Ihr Tier vor der Aufnahme von Giftpflanzen o. a. ungeeigneten Substanzen

Kontrollieren Sie bei Kaninchen bitte regelmäßig die Körperöffnungen (Anogenitalregion), um Durchfall oder Blasengries rechtzeitig behandeln zu lassen (verschmutzte oder feuchte Hautstellen locken Fliegen im Sommer zur Eiablage an).

Vielen Dank!

(C) Dr. Mucha 2022      |       Design & Realisierung: Noell Design                                                                                                                                     Kontakt  |   Impressum  |   Datenschutz